Information zum Film

THE RUMBA KINGS - CONGO'S REAL TREASURE DOES NOT LIE UNDERGROUND

USA , Peru 2021

94 Min | OmenU

Während der letzten Jahre der belgischen Kolonialherrschaft über den Kongo entstand die kongolesische Rumba, inspiriert von der Idee, sich der kolonialen Unterdrückung mit einer eigenen Musik zu erwehren und die eigene Würde zurückzuerlangen. Es entstanden elektrisierende Songs, die zu tanzbaren Hymnen für Unabhängigkeitskämpfe auf dem afrikanischen Kontinent wurden. Der peruanische Filmemacher Alan Brain Delgado bringt zahlreiche Zeitzeuginnen und Musikerinnen vor die Kamera, die uns die Kraft und Konsequenz der damaligen Dekolonialisierungsbewegung entlang der Geschichte des »Rumba congolese« spürbar machen.

During Belgian colonial rule, a generation of Congolese musicians fused traditional African rhythms with Afro-Cuban music to create the electrifying beat of Congolese rumba. With the aim of fighting colonial oppression by means of music, this beat would carry Congo through its independence and conquer the entire African continent with its infectious groove, captivating guitar licks, and smooth vocals.

Regie
Alan Brain
Website
https://therumbakings.com
Thema
Widerstand
Schlagworte
Dekolonialisierung, Musik, Widerstand
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Reducing inequalities
Vorstellungen
Freitag, 21. 10. 202219:30 Uhr
Gast:
Dr. Boniface Mabanza Bambu von Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika
barriere_frei.png
barrierefrei
Freitag, 4. 11. 202219:00 Uhr
mit anschließendem Filmgespräch
keine_info.png
Samstag, 5. 11. 202219:00 Uhr
mit anschließendem Filmgespräch
keine_info.png