Globale Mittelhessen. Das Filmfestival für globale Gerechtigkeit

Logo der Globale Mittelhessen. Frau mit Kamera

SOMMERKINO - OPEN AIR


Dokumentarfilm- Reihe zum Thema Ressourcengerechtigkeit

Mit dieser Filmreihe beschäftigen wir uns mit der Frage, wer aktuell von dem Abbau und der Gewinnung global vorhandener Rohstoffe profitiert und wieso gerade in rohstoffreichen Ländern viele Menschen in Armut leben.

Mit der Forderung nach Ressourcengerechtigkeit setzen wir uns für eine global faire Verteilung von natürlichen Vorkommen sowie für einen sozialverträglichen und nachhaltigen Abbau ein.

Als Spielorte stehen uns der Caspersch Hof in Lohra-Damm, das Holz+Technik Museum in Wettenberg, die Gärtnerei PeterSilie in Oberweimar sowie die GartenWerkStadt und das Waggonhallen-Gelände in Marburg zur Verfügung.

Hier gibt es Infos zum Programm im Web oder eine Druckversion.

Alle Filme werden als Open Air-Veranstaltungen durchgeführt.


Corona-Info

Die Landkreise Marburg-Biedenkopf und Gießen haben gegenwärtig die erste Eskalationsstufe (über 35 Neuinfektionen pro 100.000) erreicht. Kulturveranstaltungen im Freien können weiterhin unter einhaltung der Mindestabstände zwischen den Besucher*innengruppen (bis max. 25 Personen pro Gruppe) stattfinden. Ein Negativtest wird empfohlen ist aber nicht zwingend erforderlich.

Grundsätzlich keine Maskenpflicht im Freien. Maske empfohlen, wenn Abstände nicht eingehalten werden können.

Personen mit Erkältungssymptomen dürfen an der Veranstaltung nicht teilnehmen.

(Stand 23.08.2021)


Eintritt Frei

Wir freuen uns über eine Spende!


Giessener Kino in der Vergangenheit

Globale Mittelhessen

Was ist die Globale Mittelhessen?

Die Globale Mittelhessen ist ein regionales Filmfestival, das zuletzt an 16 Spielorten über ganz Mittelhessen verteilt mit insgesamt 70 Veranstaltungen durchgeführt wurde. Das Filmfestival verknüpft dabei die Vorführung von Dokumentarfilmen mit einer anschließenden Diskussion. Zu den Diskussionen und Filmgesprächen werden nach Möglichkeit Filmschaffende, Expert*innen oder Aktivist*innen eingeladen. Somit bietet die Globale Mittelhessen den Besucher*innen Raum für Begegnungen, Austausch, Diskussionen, Reflexion und Perspektivwechsel.  Unser Festival ist nichtkommerziell, selbstorganisiert und politisch. Wir haben uns entschieden, auf dem Festival keinen Wettbewerb zwischen den Filmen durchzuführen, da für uns die Inhalte der Filme im Vordergrund stehen und wir diese nicht mit einander in Konkurrenz setzen möchten. 

Was will die Globale Mittelhessen erreichen?

Die Globale Mittelhessen ist ein politisches Dokumentarfilmfestival, das sich für globale Gerechtigkeit einsetzt. Durch unsere Filmauswahl wollen wir auf aktuelle globale Krisen aufmerksam machen, zur Auseinandersetzung mit dem gesellschaftlichen Status Quo und unserem Lebensstil auffordern und globale Wirkungszusammenhänge aufzeigen. Wir wollen Widerstand und soziale Kämpfe wie sie weltweit stattfinden, sichtbar machen und verorten uns solidarisch dazu. Wir wollen zeigen, dass Widerstand seinen Ausdruck in vielfältigen Formen findet und dass uns der Kampf nach globaler Gerechtigkeit und für eine gemeinsame Zukunft global vereint.

Woher kommt die Idee der Globale Mittelhessen?

Die Idee des Globale Filmfestivals entstand 2003 in Berlin, als sich verschiedene Aktivisten und Gruppen der globalisierungskritischen Bewegung zur Vorbereitung und Durchführung des Festivals zusammenschlossen. In den Folgejahren wurde die Idee an verschiedenen anderen Orten aufgegriffen. Als Spielorte der Globale traten unter anderem Leipzig, Halle, Bremen, Heidelberg, Saarbrücken, Rio de Janeiro, Montevideo und Bogotá auf. Die Globale in Mittelhessen startete 2009 und spielte von Anfang an als regionales Filmfestival. Auch wenn das Konzept und die Idee in Berlin entstanden, arbeiteten alle Spielorte selbstständig und unabhängig voneinander und passten die Gestaltung des Festivals an die jeweils lokal gegebenen Begebenheiten an.

Aktuell wird das Globale-Filmfestival an folgenden Orten durchgeführt

International

Kinopublikum in einer Diskussion. Schwarzweiss

Mitmachen

Wer kann bei der Globale Mittelhessen mitmachen?

Die Globale Mittelhessen ist ein Mitmach-Festival und wird durch ehrenamtliches Engagement getragen. Wir sind eine offene Gruppe, in der sich jede Person je nach Kapazität und Initiative einbringen kann. In der Regel arbeiten wir das ganze Jahr über an der Vorbereitung des Festivals. Es gibt viele Tätigkeitsbereiche, im Rahmen derer  das Festival aktiv unterstützt werden kann, wie z.B.:

Filmauswahl: Filmrecherche, Sichten, Auswahl

Programmgestaltung: Referent*innensuche, Spielplanerstellung, Kommunikation mit Spielorten und Referent*innen

Öffentlichkeitsarbeit: Texterstellung, redaktionelle Arbeit, Social Media, Verteilung, Pressearbeit, Fotodokumentation

Organisation: Erstellung der Ablauflisten, Organisation der Infrastruktur, Unterbringung der Gäste.

Festivaldurchführung: Übernahme von Veranstaltungsmoderationen und verschiedene Helfer*innenschichten.

 

Unsere Arbeitsstruktur besteht aus regelmäßigen Plena und Arbeitsgruppen. Wir setzen dabei auf eine verbindliche Arbeitsweise, wobei natürlich jede*r sich soviel in das Festival einbringen kann, wie sie*er möchte.

Wenn du an einer Mitarbeit interessiert bist, kannst du unter der Mailadresse kontakt@globalemittelhessen.de Kontakt mit uns aufnehmen.

programm flach mit perspektive