Information zum Film

MAZEL TOV COCKTAIL

Deutschland 2020

30 Min | OmenU

Zutaten: 1 Jude, 12 Deutsche, 5 cl Erinnerungskultur, 3 cl Stereotype, 2 TL Patriotismus, 1 TL Israel, 1 Falafel, 5 Stolpersteine, einen Spritzer Antisemitismus. Zubereitung: Alle Zutaten in einen Film geben, aufkochen lassen und kräftig schütteln. Im Anschluss mit Klezmer-Musik garnieren. Verzehr: Vor dem Verzehr anzünden und im Kino genießen. 100 % koscher. Der Kurzspielfilm ist der diesjährige Gewinner des Max-Ophüls-Preises.

The story of 19 -year-old Dimitrij Liebermann, a young Jew. He hit his classmate Tobi and should apologize for this. Only that he does not feel sorry for what he did. On the way to Tobi, Dimitrij meets a cross-section of German society and always has a problem to be negotiated: his German-Jewish identity. “In German films, Jews are mostly shown in black and white. They rarely strike back. But this is not a film like this.“

Regie
Arkadij Khaet , Mickey Paatzsch
Schlagworte
Antisemitismus, Identität, Coming Of Age
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Reducing inequalities
Vorstellungen
Montag, 2. 11. 202011:00 Uhr
mit anschließendem Filmgespräch
keine_info.png
\- Nur mit Voranmeldung per Mail an: kontakt@globalemittelhessen.de \*
VORSTELLUNG FÄLLT AUS
Montag, 9. 11. 202018:00 Uhr
mit anschließendem Filmgespräch
barriere.png
nicht barrierefrei
VORSTELLUNG FÄLLT AUS