Information zum Film

MAXIMA

USA , Peru 2019

88 Min | OmdtU

Maxima Acuña lebt mit ihrem Mann in den peruanischen Anden. Hier hütet sie ihr Vieh, baut Gemüse an und erntet Heilkräuter. Nicht weit entfernt liegt die riesige Yanacocha-Goldmine der US-amerikanischen Newmont Mining. Die Mine soll expandieren und benötigt dazu Maximas Land. Obwohl ihr Besitz urkundlich bestätigt ist, wird sie von Polizei, Militär und dem konzerneigenen Wachschutz schikaniert und der Zugang zu ihrem Land erschwert. Sie kämpft sich durch alle nationalen Instanzen und zieht auch in den USA vor Gericht. Sie wird zu einem Symbol indigenen Widerstands und zu einer Anführerin im Kampf um Menschenrechte und Naturschutz.

High in the Peruvian Andes, Maxima tends cattle, cultivates vegetables, and plucks medicinal herbs. But the neighboring goldmine, one of the largest in the world, wants to expand. Fighting for her land, Maxima gradually becomes an international symbol of the battle for human rights and environmental care.

Regie
Claudia Sparrow
Website
https://www.standwithmaxima.com/
Thema
Widerstand
Schlagworte
Menschenrechte, Landgrabbing
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Life on land
Vorstellungen
Dienstag, 3. 11. 202020:30 Uhr
Gast:
Silvia Bodemer von Kampagne " Bergbau Peru - Reichtum geht, Armut bleibt"
barriere.png
nicht barrierefrei
VORSTELLUNG FÄLLT AUS
Mittwoch, 4. 11. 202018:00 Uhr
Gast:
Silvia Bodemer von Kampagne " Bergbau Peru - Reichtum geht, Armut bleibt"
barriere_frei.png
barrierefrei
VORSTELLUNG FÄLLT AUS
Sonntag, 8. 11. 202015:00 Uhr
mit anschließendem Filmgespräch
barriere_bedingt.png
4 Treppen Stufen / bedingt zugänglich
VORSTELLUNG FÄLLT AUS