Information zum Film

LIBYA: NO ESCAPE FROM HELL

Frankreich 2021

60 Min | deutsch

Die Dokumentation zeigt die Situation von Geflohenen in Libyen: Sie sind vergessen, sie kommen nicht weg, es ist die Hölle. Die Untätigkeit der UN, der EU und der Hilfsorganisationen sorgt dafür, dass die Geflohenen in einem zerrissenen Land ausgebeutet, gefoltert und ihrem Schicksal überlassen werden. Sie sind den unterschiedlichen Milizen vollständig ausgeliefert und fungieren für diese lediglich als einfache Quelle für Einnahmen. Obwohl die Dreharbeiten für den Film unter starker Militärpräsenz stattfanden und vielfach aus der Perspektive von Milizen und Polizei bzw. »staatsnahen« Organisationen gefilmt wurde, verdeutlichen die Bilder den elenden Status der Geflohenen in den libyschen Lagern.

Thousands of refugees are trapped in Libya’s hellish detention centers, officially run by the UN-recognised government. In reality they are in the hands of the militias that control the country, who see migrants as a ready source of cash. The EU finances these camps but takes no responsibility for what happens there.

Regie
Sara Creta
Thema
Migration
Schlagworte
Migration, Menschenrechte, Eu-außengrenzen
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Reducing inequalities
Vorstellungen
Freitag, 28. 10. 202220:30 Uhr
Gast:
Sandra Hammamy von Seawatch e.V.
barriere_frei.png
barrierefrei
Montag, 31. 10. 202219:00 Uhr
Gast:
Sandra Hammamy von Seawatch e.V.
barriere_frei.png
barrierefrei