Information zum Film

FLY SO FAR

Schweden 2021

88 Min | OmenU

Der preisgekrönte Dokumentarfilm beschäftigt sich mit der Kriminalisierung der Abtreibung in El Salvador anhand der Geschichte von Teodora Vásquez, die 2008 nach einer Totgeburt im neunten Monat zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Während ihrer Haft erfuhr Teodora, dass mindestens 16 weitere Frauen, die Totgeburten oder andere geburtshilfliche Notfälle erlitten hatten, aufgrund der Abtreibungsgesetze in El Salvador zu jahrzehntelangen Haftstrafen verurteilt wurden. Durch Zeugenaussagen, Medienberichte und juristische Dokumente offenbart FLY SO FAR das Ausmaß staatlicher Gewalt gegen Frauen, zeigt aber auch den sich formierenden kollektiven Widerstand, Solidarität und Geschwisterlichkeit.

After serving ten years behind bars for her miscarriage, considered by her government to be an act of aggravated murder, Teodora, the protagonist of FLY SO FAR, becomes a spokesperson for the other 16 Salvadoran women behind bars for the same “crime” in this story of resilience, and solidarity.

Regie
Celina Escher
Thema
Menschenrechte
Schlagworte
Justizungerechtigkeit, Abtreibung
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Gender equality
Vorstellungen
Donnerstag, 4. 11. 202120:30 Uhr
Gast:
Christa Rahner-Göhring von Amnesty International – El Salvador Koordinationsgruppe
barriere_frei.png
barrierefrei
Freitag, 5. 11. 202118:00 Uhr
Gast:
Christa Rahner-Göhring von Amnesty International – El Salvador Koordinationsgruppe
keine_info.png