Information zum Film

CHOCOLATE'S HEART OF DARKNESS

Cote d'Ivoire , Belgien , Schweiz , Frankreich 2019

56 Min | OmdtU

Schokolade ist heiß begehrt – doch es gibt die dunkle Seite der Kakaoherstellung. In sklavenähnlichen Verhältnissen arbeiten in der Elfenbeinküste Kinder auf Kakaoplantagen. Da der Weltmarktpreis für Kakaobohnen seit Langem schon extrem niedrig ist, können auf den meist kleinen Plantagen keine angemessenen Löhne für Erwachsene gezahlt werden. Stattdessen arbeiten dort Kinder, größtenteils aus dem Nachbarland Burkina Faso. Dabei wird auch geschützter Primärwald vernichtet. Die Lieferketten dieses so produzierten Kakaos sind kaum nachvollziehbar und Zertifizierungen daher oft fragwürdig.

The cocoa production in Ivory Coast has a dark side: Thousands of children work under slave-like conditions and their traffickers do not bother about destroying protected forests and working conditions. However, as supply chains often are untraceable, cocoa may end up as certified chocolate.

Regie
Paul Moreira
Thema
Arbeit
Schlagworte
Moderne Sklaverei, Primärwaldzerstörung
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Responsible consumption and production
Vorstellungen
Montag, 2. 11. 202019:00 Uhr
Gast:
Sophia Seitz von Bildungsgruppe Weltladen Gießen
keine_info.png
VORSTELLUNG FÄLLT AUS
Freitag, 13. 11. 202019:00 Uhr
Gast:
Sophia Seitz von Bildungsgruppe Weltladen Gießen
barriere.png
nicht barrierefrei
VORSTELLUNG FÄLLT AUS
Freitag, 13. 11. 202019:00 Uhr
mit anschließendem Filmgespräch
barriere.png
nicht barrierefrei
VORSTELLUNG FÄLLT AUS