Information zum Film

AUTOMOTIVE

Deutschland 2020

80 Min | OV

Welchen Wert hat Arbeit in Zeiten der Digitalisierung? In Ingolstadt stellt Seda als Leiharbeiterin Autoteile für die Produktion zusammen und träumt von einer festen Stelle. In der Krise verliert sie als eine der Ersten ihren Job. Eva ist als Headhunterin für Audi auf der Suche nach Expert*innen für Logistik-Automatisierung. Denn überall in Europa entstehen Smart Factories, die weitgehend ohne manuelle Arbeit funktionieren sollen. Eva weiß, dass auch ihr Job eines Tages durch Algorithmen ersetzt werden wird. Zwei ungleiche Vertreterinnen einer Generation, in der früher oder später jede*r ersetzbar wird und für die Arbeit weder gewiss noch identitätsstiftend ist.

Seda sorts car components at Audi as a temporary worker. She dreams about a permanent contract. Headhunter Eva recruits experts in logistics automation which will eventually make jobs like Seda‘s obsolete. A minimum of 10% of all jobs at Audi in Ingolstadt will be substituted through digitalization in the next years

Regie
Jonas Heldt
Produktion
Christoph Menardi , Jonas Heldt , Torben Struck
Thema
Arbeit
Schlagworte
Industrie 4.0, Ökonomie
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Decent work and economic growth
Vorstellungen
Sonntag, 8. 11. 202011:00 Uhr
mit anschließendem Filmgespräch
barriere_frei.png
barrierefrei
VORSTELLUNG FÄLLT AUS
Donnerstag, 12. 11. 202020:30 Uhr
Gast:
Jonas Heldt (Regisseur)
barriere.png
nicht barrierefrei
VORSTELLUNG FÄLLT AUS