Information zum Film

AMUSSU

Marokko , Katar 2019

109 Min | OmenU

Die größte Silbermine Afrikas hat jahrelang die lokalen Wasservorkommen verbraucht und für Wasserknappheit und Ernteausfälle in den umliegenden Dörfern gesorgt. Seit vielen Jahren wehren sich die Bewohner*innen des zentralmarokkanischen Dorfs Imider dagegen. Die Amazigh-Gemeinden leben in Armut und Arbeitslosigkeit und sie profitieren nicht von den sie umgebenden Bodenschätzen. 2011 besetzten Dorfbewohner*innen eine zentrale Wasserzuleitung und organisieren sich seither in wöchentlichen Protestlagern und gemeinsamen Aktionen. In partizipativer Arbeit mit lokalen Gruppen dokumentiert der Film den jahrelangen Protest gegen Ausbeutung und Ungerechtigkeit.

Impressive portrait of the people of Imider, Morocco. Since 2011, the villagers have been blocking a water pipeline leading to a large silver mine, which is both robbing their water and polluting it. Among their other methods of activism are poetry, music, theatre and sheer optimism.

Regie
Nadir Bouhmouch
Thema
Widerstand
Schlagworte
Bergbau, Empowerment
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Life on land
Vorstellungen
Samstag, 7. 11. 202018:00 Uhr
Gast:
Abderrahim En-Nosse von DENK e.V, Gießen
barriere_frei.png
barrierefrei
VORSTELLUNG FÄLLT AUS
Sonntag, 8. 11. 202018:00 Uhr
Gast:
Abderrahim En-Nosse von DENK e.V, Gießen
barriere_bedingt.png
4 Treppen Stufen / bedingt zugänglich
VORSTELLUNG FÄLLT AUS