Information zum Film

OECONOMIA

Deutschland 2020

89 Min | OmdtU

Der Dokumentarfilm OECONOMIA fragt nach den Spielregeln des Kapitalismus und macht in episodischer Erzählstruktur sichtbar, dass die Wirtschaft nur dann wächst und dass Gewinne nur dann möglich sind, wenn wir uns verschulden. Jenseits von distanzierten Phrasen der Berichterstattung, die ein Verstehen des Ungeheuerlichen letztlich immer wieder verunmöglichen, macht sich OECONOMIA mit viel Scharfsinn und luzider Stringenz daran, den Kapitalismus der Gegenwart zu durchleuchten. Erkennbar wird ein Nullsummenspiel, das uns und unsere ganze Welt in die Logik einer endlos fortwährenden Kapitalvermehrung einspannt – koste es, was es wolle. Ein Spiel, das bis zur totalen Erschöpfung gespielt wird.

The documentary OECONOMIA investigates the rules of capitalism. While employing an episodic narrative structure, it shows that the economy only grows and that profits are only possible if we are in debt.

Regie
Carmen Losmann
Website
https://oeconomia-film.de/
Thema
Ökonomie
Schlagworte
Finanzsystem, Geldschöpfung
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Decent work and economic growth
Vorstellungen
Samstag, 7. 11. 202018:00 Uhr
Gast:
Lucas Zeise (Journalist)
barriere_bedingt.png
4 Treppen Stufen / bedingt zugänglich
VORSTELLUNG FÄLLT AUS
Sonntag, 8. 11. 202011:00 Uhr
Gast:
Lucas Zeise (Journalist)
barriere_frei.png
barrierefrei
Matinéeveranstaltung in Kooperation mit Attac Marburg, Eintritt frei
VORSTELLUNG FÄLLT AUS