Information zum Film

KOGLWEOGO LAND

2017

Min | OmenU

Die Koglweogo sind Selbstverteidigungsgruppen in Burkina Faso. Seit einigen Jahren erleben die Menschen dort vermehrt Überfälle – auf den Straßen, Märkten oder zu Hause. Der Staat ist größtenteils abwesend und überfordert. Die Gruppen sind eine von der Bevölkerung entwickelte Reaktion auf diese alltägliche Unsicherheit. Der Film begleitet sie zwei Jahre lang in 15 Orten in sieben Regionen. Ein Großteil der ländlichen Bevölkerung und auch einige Städterinnen heißen die Koglweogo gut. Sie können unmittelbare Ergebnisse im Hinblick auf die Sicherheit vorweisen. Andere verurteilen sie und prangern ihre Methoden an, mit denen sie sich nach Meinung der Kritikerinnen außerhalb des Gesetzes bewegen.

Active in Burkina Faso, the Koglweogo are vigilante groups protecting people from an increasing number of armed robberies. The state is failing to keep its people safe. Many people, mainly from rural areas, support the Koglweogo. Others criticize their actions heavily because they are beyond the law.

Regie
Ismaël Compaoré , Luc Damiba
Thema
Gesellschaft
Schlagworte
Bürgerwehr, Kriminalität, Gesellschaft
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Peace, justice and strong institutions
Vorstellungen
Montag, 31. 10. 202218:00 Uhr
Gast:
Ismaël Compaore (Regisseur)
barriere_frei.png
barrierefrei