Österreich

Am 30. und 31. Oktober 2014 kommt es zu einem Aufstand in Burkina Faso, der den Sturz des Regimes von Blaise Compaoré nach sich zieht. Im Film blicken unterschiedliche Protagonist*innen des politischen Aufstandes zurück und schildern die Hintergründe. Frauen, Männer und vor allem Jugendliche haben sich ohne Waffen zu einem „Nein“ gegen ein diktatorisches und militarisiertes Regime erhoben. Sie sind überzeugt, dass eine entschlossene Bevölkerung im Stande ist, gegen jede noch so große Übermacht zu siegen. Der Film fragt nach Hoffnungen und Erwartungen für eine zukünftige Gesellschaft: Eine Diktatur wurde gestürzt, aber welche politischen und sozialen Veränderungen müssen erst noch erreicht werden? Das Produktionsteam möchte diese Erfahrungen mit denjenigen teilen, die nach einer wirklichen demokratischen und gerechten Veränderung streben.

Erscheinungsland: 

Erscheinungsjahr: 

2015

Filmlänge (min): 

70

Regie: 

Sprache: 

  • OmdtU

Schlagworte: 

Spielzeiten: 

GI 24.1. 20:30

Trailer : 

Die Investitionen der globalen Immobilienbranche verändern unsere Städte und Lebenswelten massiv. Welche Konflikte und Probleme daraus resultieren und wie Menschen sich dagegen wehren, verfolgt „Global Shopping Village” anhand der Planung und des Baus von Shoppingcentern. Der Film liefert spannende Einblicke in das Denken und die Arbeit von Projektentwickler*innen und in ihre politische Lobbyarbeit. Er macht auf die komplexen, von außen nicht unmittelbar ersichtlichen Verstrickungen mit den internationalen Finanzmärkten aufmerksam. Auf der anderen Seite kommen die vielfältigen kritischen Stimmen zu Wort, die den Ruin kleinerer Gewerbebetriebe und die zerstörerischen Auswirkungen auf Stadtbild und Kultur beklagen. An drei für diese Konflikte beispielhaften Orten in Österreich, Deutschland und Kroatien lernen wir die verschiedenen Akteur*innen und ihre Positionen kennen.

Erscheinungsland: 

Erscheinungsjahr: 

2014

Filmlänge (min): 

80

Regie: 

Sprache: 

  • Deutsch

Schlagworte: 

Spielzeiten: 

WZ 24.1. 19:00 | NW 2.2. 19:00 | GL 31.1. 19:30

Trailer : 

„Don’t fasten your seatbelt“, „Stand up and refuse to sit down“, „Talk to the captain“ – dies sind die besonderen Verhaltensregeln für den Flug, beidem niemand abgeschoben wird...

Erscheinungsland: 

Erscheinungsjahr: 

2014

Filmlänge (min): 

15

Regie: 

Sprache: 

  • deutsch / Original mit deutschen Untertiteln

Spielzeiten: 

MR 22.01. 19:30 | SAA 30.01. 18:00 &  31.01. 18:00 | GI31.01. 18:00
Bild

In der Europäischen Union werden jedes Jahr pro Person durchschnittlich 179 Kilogramm Lebensmittel weggeworfen. Das Europäische Parlament hat das Jahr 2014 zum „Europäischen Jahr gegen Lebensmittelverschwendung“ ernannt. Ein wichtiges Thema, das uns alle angeht: von Privathaushalten über Supermärkte und Restaurants bis hin zu den Lebensmittelhersteller*innen. „Wastecooking“ ist ein unterhaltsames Roadmovie. David Groß, Lebensmittelaktivist und Koch, reist durch fünf europäische Länder, um all jenes kulinarisch zu recyceln, was sonst an Essbarem vergeudet wird. Mit seinem Cooking-Truck trifft er dabei auf verschiedenste Akteur*innen der Lebensmittelverschwendungskette und sucht nach Lösungswegen für eine nachhaltigere Produktions- und Konsumweise. “Wastecooking” ist inspirierend, voller Handlungsmöglichkeiten und ein spannendes Projekt, das Kunst, Politik und Aktivismus vereint.

Erscheinungsland: 

Erscheinungsjahr: 

2015

Filmlänge (min): 

80

Regie: 

Sprache: 

  • Original mit deutschen Untertiteln

Schlagworte: 

Spielzeiten: 

MR 30.01. 18:00 | Gast: Wam Kat (BadBelzig) und Foodsharing Marburg | GL 2.02. 19:30
Bild

Landwirtschaftlich nutzbare Flächen werden weltweit immer knapper und kostbarer. Spätestens seit der Finanzkrise 2008 haben global agierende Investoren genau deshalb die Äcker der Welt als attraktives Geschäftsfeld entdeckt. Ihr „Land Grabbing“ sichert ihnen den Zugriff auf eine der wichtigsten Ressourcen und zerstört dabei die Lebensgrundlagen zahlreicher Kleinbäuer*innen weltweit. Das Filmteam hat zwei Jahre lang die Welt bereist, um Facetten und Folgen dieses modernen Raubzugs mit eindrucksvollen Bildern zu dokumentieren. Sie haben Investor*innen und Opfer besucht und zeigen anhand von Beispielen aus Kambodscha, Äthiopien, Sierra Leone und Rumänien, wie indigene Völker und einzelne Bäuer*innen vertrieben werden, um Nahrung nicht für die Region, sondern für die Märkte der wohlhabenden Länder zu produzieren. Aber der Widerstand gegen den Landraub wird zunehmend stärker und lauter.

Erscheinungsland: 

Erscheinungsjahr: 

2015

Filmlänge (min): 

91

Regie: 

Sprache: 

  • Deutsch

Schlagworte: 

Spielzeiten: 

WB 24.01. 11:00 | SAA 24.01. 18:00 | GI 27.01. 18:00  | Gast: Gertrud Falk (FIAN) | MR 27.01. 20:30 | Gast: Gertrud Falk (FIAN) | GL 3.02. 19:30
Population Boom-Bild

Das globale Bevölkerungswachstum gilt als eine der größten Herausforderungen, denen sich die Menschheit im 21. Jahrhundert gegenübersieht. Über sieben Milliarden Menschen sind gegenwärtig auf unserem Planeten zu Hause. Täglich hören wir von schwindenden Ressourcen, giftigen Müllbergen, Hunger und Klimawandel, die mit dem Problem der Überbevölkerung in einen direkten Zusammenhang gesetzt werden. Nach dem großen Kinoerfolg von „Plastic Planet” reist der neugierige Dokumentarfilmer Werner Boote rund um den Globus und untersucht das Phänomen der Überbevölkerung. Während seiner Recherchen stellt der Filmemacher fest, dass die Theorien und Szenarien über den Bevölkerungsboom zum Selbstläufer geworden und in ihrem Kern oft überholt sind: Nicht die zur Neige gehenden Ressourcen, sondern deren ungerechte Verteilung und die Machtpolitik westlicher Staaten seien ursächlich für Hunger und Umweltprobleme. „Population Boom“ liefert erhellende und hoffnungsvolle Erkenntnisse und ist ein Plädoyer für mehr Mitmenschlichkeit.

Erscheinungsland: 

Erscheinungsjahr: 

2013

Filmlänge (min): 

93

Regie: 

Sprache: 

  • deutsch / Original mit deutschen Untertiteln

Schlagworte: 

Spielzeiten: 

17.11. Wetzlar 19:00 | in der Phantastischen Bibliothek | Eintritt Frei

Landbesetzungen haben in Spanien eine lange Tradition und erleben in den letzten zehn Jahren einen gewaltigen Aufschwung. Während im Norden des Landes Menschen aus der städtischen BesetzerInnenszene verlassene Dörfer besetzen, um eine Lebensalternative zu schaffen und sich den Zwängen des Lohnarbeitsystems zu entziehen, ist es in Andalusien vor allem die Landbevölkerung selbst, die Großgrundbesitz besetzt und in selbstverwaltete Bauernhöfe oder Kooperativen verwandelt. Das Dorf Marinaleda ist ein Sonderfall dieser Bewegung: Es handelt sich um ein ganz normales Dorf, das Land besetzt – und bekommen hat.

Erscheinungsland: 

Erscheinungsjahr: 

2012

Filmlänge (min): 

20

Regie: 

Sprache: 

  • OmdtU

Schlagworte: 

Spielzeiten: 

7.11. MR 18:00 | 8.11. GI 20:30

Die preisgekrönte Dokumentation begleitet 13 Tierschützer in Österreich, die durch ihre öffentlichen Aktionen ins Visier der Justiz gerieten. Die  Folge: Geheimpolizeiliche Maßnahmen samt verdeckter Ermittlung und mehrmonatige Untersuchungshaft. Angeklagt werden sie nach § 278a wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Organisation. Am Ende werden sie frei gesprochen, stehen jedoch vor dem finanziellen Ruin. Handelt es sich um einen Musterprozess gegen zivilen Ungehorsam? Wie weit ist die Rechtsstaatlichkeit bedroht?

Erscheinungsland: 

Erscheinungsjahr: 

2011

Filmlänge (min): 

116

Regie: 

Sprache: 

  • dt

Spielzeiten: 

4.11. SAA 20:30 | 5.11. GI 20:30
RSS - Österreich abonnieren