Indonesien

Der Film zeigt die Herausforderungen, vor denen der Kampf für die Demokratisierung Indonesiens steht. Zwei couragierte Frauen kämpfen für eine echte Teilhabe der verarmten Bevölkerungsmehrheit an der neuen Demokratie. Dafür schlagen sie sich durch das Dickicht von Machtstrukturen und Smogschwaden einer Stadt, die scheinbar aus allen Nähten platzt. Oma Dela, die selber im Slum lebt, und die Akademikerin Wardah Hafidz versuchen, die verarmte Bevölkerung zu aktivieren, die von lokaler Gesetzeswillkür und Gentrifizierung durch globales Kapital bedrängt wird. Erst zum zweiten Mal wählen die Indonesier*innen einen neuen Präsidenten. Die beiden Protagonistinnen wollen diese Gelegenheit nutzen und die Stimmen der ärmeren Bevölkerung vereinen. Sie formulieren Forderungen und sichern dem Kandidaten, der sich verpflichtet, diese zu erfüllen, die Stimmen der Slumbewohner*innen zu. Kann die Macht der Vielen tatsächlich die Macht einer kleinen Elite brechen oder bleibt „echte Demokratie“ ein Ideal?

Erscheinungsland: 

Erscheinungsjahr: 

2013

Filmlänge (min): 

87

Regie: 

Sprache: 

  • OmdtU

Schlagworte: 

Spielzeiten: 

MR 21.1. 18:00 | GI 22.1. 20:30

Programm Jahr: 

Trailer : 

1965 wurden in Indonesien in staatlich organisierten Massakern Gewerkschaftsmitglieder, Intellektuelle, ethnische Chines*innen und landloseBäuer*innen beschuldigt, Kommunist*innen zu sein, und verhaftet oder direkt ermordet. Die Täter*innen wurden für ihre Verbrechen nie zur Rechenschaft gezogen. Im Gegenteil: Sie werden für ihre Taten bis heute gefeiert.Über ihren absoluten Mangel an Unrechtsbewusstsein drehte Regisseur Joshua Oppenheimer bereits den Dokumentarfilm „The Act of Killing“. In seinemneuen Film geht es um die Opfer. Gemeinsam mit Angehörigen der Opfersucht der Regisseur die Mörder*innen und deren Familien auf, konfrontiertsie mit ihren sadistischen Taten, fragt nach Gewissen und Verantwortung.Doch die Täter*innen, denen die Angehörigen der Opfer jeden Tag im Dorfbegegnen, zeigen keine Regung oder Reue. Oppenheimer dokumentiert dasGrauen eines nie aufgearbeiteten, kollektiven Verbrechens und gibt so derindividuellen Trauer ihren Raum.

Erscheinungsland: 

Erscheinungsjahr: 

2014

Filmlänge (min): 

99

Regie: 

Sprache: 

  • Indonesisch mit deutschen Untertiteln

Schlagworte: 

Spielzeiten: 

MR 29.01. 20:30 | GI 30.01. 20:30

Programm Jahr: 

RSS - Indonesien abonnieren