Rupa

Rupa

Das indische Mädchen Rupa ist 15 Jahre alt, als sie nachts Opfer eines Säureattentats wird. Es vergehen Stunden, bevor sie im Krankenhaus in Neu-Delhi medizinisch versorgt wird. Anderthalb Jahre und rund ein Dutzend Operationen später erschrickt Rupa vor ihrem eigenen Spiegelbild. Der Säureangriff hat sichtbare Narben in ihrem Gesicht hinterlassen. Zufällig erfährt sie von der Kampagne „Stop Acid Attacks“ und schließt sich dieser an. Die Kampagne kämpft für Anerkennung und gesellschaftliche Teilhabe, für eine bessere medizinische Versorgung und finanzielle Entschädigung der Überlebenden von Säureattacken. Rupa und ihre Mitstreiterinnen gründen „Sheroes Hangout“, ein Café in Agra. Als Kollektiv leben und arbeiten sie zusammen und überwinden so die gesellschaftliche Isolation, die sie aufgrund ihrer vernarbten Gesichter erfahren. Ein dokumentarisches Porträt über Selbstermächtigung, Zusammenhalt und die Möglichkeit auf ein selbstbestimmtes Leben.

Erscheinungsland: 

Erscheinungsjahr: 

2016

Filmlänge (min): 

25

Regie: 

Sprache: 

  • OmdtU

Schlagworte: 

Spielzeiten: 

GI 26.1. 20:30